Schoko-Kirsch-Granola {Schokolade / Kirsche / Getreideflocken / Nüsse / Samen}

 

IMG_3111.JPG

Vor dem Müsliregal im Supermarkt spielten sich bei uns regelmäßig Dramen ab, kennt ihr das? Ich bin der Meinung, dass Müsli ein gesunder Start in den Tag sein sollte und dementsprechend sollte vor allem der Zuckeranteil im Müsli überschaubar, im Idealfall unter 8g pro 100g sein. Leider ein utopischer Wunsch! Insbesondere bei den Verpackungen, die meinen Sohn ansprechen ist das der Zuckergehalt des Müslis viel zu hoch! Auch das ist ein Grund warum wir unser Müsli viel lieber selber machen als es zu kaufen. Vor allem, aber weil wir alles ganz nach unserem Geschmack zusammenstellen können. 

Seid ihr dabei? Zwei große Vorratsgläser solltet ihr bereitstellen um das fertige Müsli später zu lagern.  

Seid ihr dabei? Zwei große Vorratsgläser solltet ihr bereitstellen um das fertige Müsli später zu lagern.  

Zutaten

  • 300g gemischte Getreideflocken
  • 200g gehackte Haselnüsse 
  • 200g gehackte Mandeln
  • 100g Sonnenblumenkerne
  • 75g Pinienkerne
  • je 50g Sesam- und Leinsamen
  • 200g getrocknete Kirsche 
  • 2-3 El Kakaopulver 
  • 70g Amaranth gepoppt
  • 100g neutrales Öl (Kokos oder Rapsöl)
  • 100g Honig oder eine Mischung aus Argaven- und Reissirup

Zubereitung

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Haferflocken, Kerne, Samen und gehackte Nüsse mit dem Amaranth mischen. Das Kakaopulver ebenfalls gründlich untermischen, so dass alles gleichmäßig mit Kakao benetzt ist. Das Fett, falls erforderlich, erwärmen bis es flüssig ist. Dann den Sirup und das Fett gründlich unter die trocken Zutaten mischen, bis alles benetzt ist. Die Mischung auf ein oder zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche verteilen und im Backofen ca. 25 Minuten (bzw. bis alles goldbraun ist) backen. Zwischendurch regelmäßig wenden, damit alles gleichmäßig gebacken wird und rösten kann.

IMG_3115.JPG

Das Granola auf dem Blech auskühlen lassen und anschließend die gehackten Kirschen untermischen. Das fertige und vollständig ausgekühlte Granola in einem Vorratsglas oder einer Dose trocken lagern und alsbald verbrauchen.

IMG_3114.JPG

Je nach Geschmack, mit Obst, Joghurt, Milch oder Saft ist das Granola ein gesundes und leckeres Frühstück für die ganze Familie. Lasst es euch schmecken und habt eine gute (Müsli-)Zeit!

Eure Tine

IMG_3161.PNG

Honig-Hafer-Waffeln {Haferflocken / Chiasamen / Honig / Cashewmilch}

ZfK_Honig_Hafer_Waffeln_01

Frühstückszeit ist bei uns Familienzeit. Nur in ganz besonderen Ausnahmen, darf ein Familienmitglied fehlen, ansonsten sitzen immer alle zusammen am Tisch und wir genießen die gemeinsame Zeit. Es wird vom Vortag erzählt, besprochen was der Tag so bringt, notwendiges wird organisiert, Quatsch gemacht und auch gerne viel gelacht. Ein wundervoller Start in den Tag. Verständlich, dass ich uns diese Zeit hin und wieder versüßen muss! Ja, ich kann einfach nicht anders. :-)

ZfK_Honig_Hafer_Waffeln_02

Honig wird in unserem Haus in allen Varianten, gerne auch exotischen wie beispielsweise Johannisbrotbaumhonig oder Maronenhonig gegessen. Beides kann ich Honigfans nur empfehlen!  Die Vorlieben gehen aber durchaus auseinandere und es schon mal vorkommt, dass jeder „sein“ Glas Honig hat. Geteilt wird dennoch, auch wenn’s manchmal schwer fällt! ;-) Bei der Auswahl von Honig ist es mir sehr wichtig, dass er artgerecht produziert wird und die Bienen bei diesem Prozess nicht sterben. Industriell produzierte Massenware findet sich nicht in unseren Vorratsschränken. Von kleinen, regionalen Imkereien oder bio-Zertifiziert muss er schon sein.

Zutaten 

  • 2 Tassen Haferflocken
  • 2 El Chiasamen
  • 2 Tl Backpulver
  • 2 Eiweiß  
  • 1 Prise Salz  
  • 2-3 El Honig (hier verwende ich "neutralen" Blütenhonig)
  • 100ml pflanzliches Öl
  • 200ml vegane Milch (z.B. Kokos-, Reis-, oder Mandelmilch)
  • 200ml Sprudelwasser

Zubereitung

Das Rezept ist ausreichend für 2,5 große runde belgische Waffeln. Es ist sinnvoll, den Teig aus den Zutaten in der angegebenen Reihenfolge, mit Hilfe eines Mixers zuzubereiten. Die Zubereitung geht ratzfatz und es ist nicht viel Equipment zu reinigen, perfekt für die Zubereitung vom Frühstück. Im ersten Schritt werden die Haferflocken und die Samen mit dem Backpulver zerkleinert. Anschließend kommen nach und nach die übrigen Zutaten dazu. Der Teig ist recht flüssig.

ZfK_Honig_Hafer_Waffeln_03

Den Teig kurz quellen lassen und portionsweise im vorgeheizten Waffeleisen ausbacken. 

ZfK_Honig_Hafer_Waffeln_04

Nach Geschmack mit einem Topping aus Obst, Joghurt, Marmelade oder Sirup servieren. Wir haben uns heute für eine noch lauwarme Vanillesauce und frisches Obst entschieden.

Kommt gut in den Tag und habt es fein. 

Eure Tine

Bananenbrot {vegan / zuckerfrei / Bananen / Haferflocken / Schokolade}

ZfK_BB-01

Ein gesundes Bananenbrot ist eine wunderbare Alternative für die Kaffeetafel am Wochenende oder auch spontan mal für zwischendurch. Die Variante, die ich euch heute vorstelle ist mehr ein Brot als ein Kuchen und schmeckt köstlich mit Erdnussbutter, Marmelade, Quark und oder Honig. Das Rezept stammt von der wunderbaren Jessi von Törtchenzeit, allerdings habe ich ein paar Details verändert. Solltet ihr den Blog noch nicht kennen, dann nichts wie hin. Es gibt leckere Rezepte und zauberhafte Bilder. 

ZfK_BB_02

Sonntag ist in der Kuchenwelt meist Familienzeit, allerdings steht jetzt noch ein bisschen Gartenarbeit an und dann werden wir es uns auf dem Sofa gut gehen lassen. Und ratet mal, was es dann zu einem dampfenden Kaffee bzw. Kakao gibt? - Richtig, ein köstliches Bananenbrot.

Zutaten für ein Bananenbrot

  • 250g Dinkelvollkornmehl
  • 50g kernige Flocken (z.B. Haferflocken)
  • 2,5Tl Backpulver  
  • 1 Priese Salz
  • 60g Pekannüsse (oder jede andere Nusssorte)
  • 40g gehackte zartbittere Schokolade
  • 45ml Pflanzenöl (z.B. Rapsöl oder Kokosöl)
  • 100g Datteln entsteint
  • 100ml Cashewmilch (Hafer- oder Mandelmilch gehen auch sehr gut) 
  • 4 sehr Reife Bananen
  • 1 Messerspitze Vanillemark
  • 1Tl Reis- oder Ahornsirup

Zubereitung 

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen und eine Kastenform (25cm) mit einem Streifen Backpapier auslegen. Damit lässt sich das Bananenbrot später leichter aus der Form heben.

ZfK_BB_03

Mehl, Flocken, Backpulver und grob gehackte Nüsse in einer Schüssel gründlich miteinander vermischen. Die gehackte Schokolade und das Öl ebenfalls zugeben und unterarbeiten. In einem Hochleistungsmixer die Datteln mit der Cashewmilch zu einer groben Paste verarbeiten und drei der vier Bananen ebenfalls hinzugeben. Ich mixe alles so lange, bis ein Brei entstanden ist. Alternativ werden die Bananen mit einer Gabel zerdrückt und mit einer Gummizunge unter die Dattelmasse gehoben. Die Bananenpaste zur Mehlmischung geben und alles zu einem zähen Teig vermengen. 

ZfK_BB_04

Den Teig in die Form füllen, die vierte Banane der Länge nach halbieren und mit der Schnittfläche nach oben auf den Kuchen legen. Mit etwas Reis- oder Ahornsirup bestreichen, dann karamellisiert die Banane während der Kuchen backt. Für ca. 50 Minuten im vorgeheizten Ofen backen, der Teig darf noch leicht feucht sein.

Das Brot aus dem Ofen holen und zuerst in der Form und anschließend auf einem Rost auskühlen lassen. Noch leicht warm schmeckt das Bananenbrot besonders gut. Mein persönlicher Favorit ist Erdnussbutter mit Honig oder selbst gemachtes Nutella mit frischen Bananenscheiben, yummi! Das Bananenbrot lässt sich wunderbar in Scheiben geschnitten einfrieren und dann nach Bedarf portionsweise auftauen.

ZfK_BB_05

Habt eine gute (Kuchen-)Zeit und bis bald!

Eure Tine

Kokos-Mango-Granola

Frühstück ist fertig!

Frühstück ist fertig!

Frühstückszeit in der Kuchenwelt! Zwar ist Granola kein Gebäck im herkömmlichen Sinne, aber da es mit Getreide hergestellt und im Backofen zubereitet wird, denke ich, dass es wunderbar in die Kuchenwelt passt. Und dieses tolle Rezept wollte ich euch auf keinen Fall vorenthalten - herrlich aromatische tropische Früchte kommen heute zusammen mit kernigen Zerealien in die Frühstücksschale!

Flocken, Kerne, Nüsse und Früchte - ein köstlicher Start in den Tag

Flocken, Kerne, Nüsse und Früchte - ein köstlicher Start in den Tag

Ich bin eigentlich kein Müsli-Fan, aber die mit Honig und vielen Nüssen gebackene Variante, als "Granola" gerade in aller Munde, überzeugt auch mich. Schön knackig, fruchtig, nussig und leicht honig-süß. Aber viele Sorten, die es im Supermarkt zu kaufen gibt, haben - nach unserem Geschmack - einen viel zu hohen Zuckeranteil. Und geschmacklich halten sie oft auch nicht das, was die Werbung und die schönen bunten Bilder auf den Packungen versprechen. Also machen wir unser Müsli selbst - genau so, wie es sein soll, nämlich völlig ohne Zusatz von Zucker und nur mit ein bisschen aromatischem Honig. Für einen perfekten Start in den Tag!

Zutaten

  • 1,5 Tassen Vollkornhaferflocken (alternativ können auch andere Flocken verwendet werden)
  • je 0,5 Tasse Paranüsse, Pekannüsse, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne, Kokosflocken,  
  • 0,25 Tasse aromatischer Honig (etwas mehr, wenn das Müsli süßer sein soll)
  • 3 El Kokosfett
  • 2 EL Honig
  • ca. 200g getrocknetes Obst (z.B. Mango und Pfirsich)

Zubereitung

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne, Kokosflocken und die grob gehackten Para- und Pekannüsse in einer Schüssel mischen. Honig und Kokosfett erwärmen, bis beides flüssig ist. Dann den Honig und das Fett gründlich untermischen, bis alle Zutaten benetzt sind. Die Mischung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen und im Backofen ca. 25 Minuten (bzw. bis alles goldbraun ist) backen. Zwischendurch regelmäßig wenden, damit alles gleichmäßig gebacken wird.

Granola - in the making

Granola - in the making

Schicht für Schicht ein köstlicher Frühstücksgenuss

Schicht für Schicht ein köstlicher Frühstücksgenuss

Das Granola auf dem Blech auskühlen lassen und anschließend das fein gehackte Trockenobst untermischen. Das fertige Granola in einem Vorratsglas oder einer Dose trocken lagern und alsbald verbrauchen.

Habt einen guten Appetit und einen guten Start in den Tag!

Habt einen guten Appetit und einen guten Start in den Tag!

Je nach Geschmack, mit Obst, Joghurt, Milch oder Saft ist das Granola ein gesundes und leckeres Frühstück für die ganze Familie. Lasst es euch schmecken und habt eine gute (Kuchen-)Zeit!

Eure Tine